epilepsieTagebuch

Es ist vollbracht. Unsere neue App, das epilepsieTagebuch ist ab sofort im Appstore verfügbar. Dieses Mal aber nicht nur im Apple Store, sondern auch im Goole Play Store.

Vielen Dank an alle Unterstützer, die wertvolles Feedback gegeben haben.

Mehr zur App und Links zu den Stores unter http://hallo-ich-bin-epi.de

epilepsieTagebuch #2

Das Thema Epilepsie beschäftigt uns täglich innerhalb der Familie. Schon vor einiger Zeit habe ich mir Gedanken zu einer App gemacht, die dabei helfen soll, die Anfälle besser zu dokumentieren und dadurch einen Überblick über die Medikamente und die Anfälle zu bekommen.

Schon vor einiger Zeit habe ich prototypisch eine App dazu geschrieben und verwendet. Dabei stellte sich schnell heraus, dass es zwar alle Funktionen hat, die ich brauchte, aber die Bedienung sehr technisch orientiert war.

Nach langem hin und her habe ich versucht ein neues Konzept und Design für die App zu erstellen.

Bisher wollte ich nur eine App für iOS schreiben. Ich kenne viele Betroffene, die so eine App gut gebrauchen könnten. Nun stellt sich heraus, dass der überwiegende Teil davon eher Android Benutzer sind. Daher werde ich die App für beide Systeme entwickeln.

Zusätzlich sollen die eingetragenen Daten nur noch auf dem Gerät gespeichert werden. Damit bei Hardwarecrash nichts verloren geht, wird es hierfür eine Backup Lösung geben.

Für mehr Info: http://epilepsie.simplyui.de

Ooops. Zuviel. Oder doch nicht ?

Obwohl wir durch und durch Apple User sind, verwenden wir hier und da auch andere Produkte.

Für unseren Datenaustausch wird gerne Onedrive herangezogen. Die Macversion der Synchronisationssoftware ist allerdings ausbaufähig.

Das erinnert mich irgendwie an die alten Windowszeiten, wenn die Restzeit für Kopiervorgänge geschätzt wurden.

Go home Onedrive. You’re drunk.

Apple Special Event

Wie viele andere auch sind wir sehr gespannt auf das Apple Event. Viele Gerüchte wurden verbreitet und vermutlich wird das ein oder andere auch zutreffen.

Persönlich hoffe ich auf neue Updates im Macbook Bereich, da ich dringend ein neues Gerät benötige. Mein Air leistet gute Dienst aber stößt sehr oft an Grenzen. Vermutlich werde ich aber bis Oktober (?) warten müssen.

Wir sind aller voller Vorfreude und Erwartung. In diesem Sinne allen ein schönes Apple Event…

 

Sommerloch

Seit dem letzten Update sind einige Tage vergangen. Was soll ich sagen. Das Sommerloch ist da. Wir waren zeitversetzt im Urlaub und haben es uns gut gehen lassen.

Zugeben müssen wir aber auch, dass wir auf ein wichtige Unterlagen warten ohne die wir quasi noch nicht aktiv werden können.

 

Wir haben die Zeit genossen und kommen so langsam wieder in den Alltagsmodus zurück.

Übersetzungen und Sprachdateien

Mir ist bei besten Willen kein besserer Titel eingefallen. Letztlich geht es um Mehrsprachigkeit. Im konkreten Fall um die App putzich.

Die Integration mehrerer Sprachen ist nahezu immer gleich. Es gibt Platzhalter und die werden aus entsprechenden Sprachdateien gelesen.

Xcode kann hier manchmal eine Spassbremse sein, frei nach dem Motto „ich weiß wo der Fehler ist, aber ich sage es Dir nicht“.

Man findet unzählige Hinweise, die einem weiterhelfen sollen, was aber oft ins Leere führt. Der Fehler ist aber meist derselbe. Entweder ein Semikolon vergessen oder zuviel, ein Anführungszeichen vergessen oder zuviel oder eine Kombination aus beidem. Das dann noch mehrfach in der Sprachdatei und man hat richtig Spass.

Hat man dann alles endlich gefunden sollte man final noch prüfen, ob alle Platzhalter in den Sprachdateien vorhanden sind.

Ich hörte davon, dass es wohl schon vorgekommen sein soll, das jemand ein oder mehrere Platzhalter vergessen hat.

Ein paar Befehle können dabei helfen, genau solche Probleme zu finden. Zunächst gilt es die Schlüssel zu ermitteln (cut …), danach nur die Schlüssel und alles andere Verwerfen (grep…) und zu guter Letzt noch sortieren (sort…).

cut -d= -f1 <Spracheverzeichnis>/Localizable.strings | grep -e ^\" | sort > <sprachdatei>.txt

Das macht man für alle Sprachdateien und kann diese dann vergleichen (diff).

diff <sprachdatei1> <sprachdatei2>

Heraus kommt dann u. U. sowas

12a13,14
> "authemail"
> "authname"

Aktuell durchleben wir gerade einige der oben geschilderten Probleme. Wir sind aber fast durch und hoffentlich bald mit den Übersetzungen fertig.

Putzich wird es zu Beginn in Deutsch und Englisch geben. Wir möchten gerne weitere Sprachen integrieren. Falls uns jemand hierbei unterstützen möchten, dann bitte kurze Kontaktaufnahme und wir können alles weitere besprechen.

That escalated quickly !

Es ist nun soweit. Der Gründungsprozess ist durchlaufen und nun beginnen die Restarbeiten um alles auf Firmenkonten umzustellen.

Ehrlich gesagt hatte ich nicht mit so großen Schwierigkeiten gerechnet, aber es kommt ja immer anders.

Die wohl größten Probleme an diesem Abend waren kein Zugriff mehr auf unser EMail Konto und Probleme mit dem Entwicklerkonto bei Apple.

Aber der Reihe nach.

Vom privaten Testaccount die Builds auf den Firmenaccount zu ziehen kann ja nicht so problematisch sein. Mit einem Namenskonflikt habe ich am wenigsten gerechnet.

Nachdem ich die Freigabe für den Namen (an mich selbst) beantragt hatte, fiel mir eine triviale Lösung ein; ich kann noch nicht freigegebene apps zwar nicht entfernen, aber ich kann den Namen ändern. That’s it!

Danach war dieses Problem behoben. Die externen Tester wurden aus der Beta entfernt und benachrichtigt, wie weiter vorgegangen wird.

Zwischendurch hat unser EMail Konto den Zugriff verweigert, was kurz für hektisches Treiben gesorgt hat.

Nachdem wir den Support kontaktiert hatten, konnte das Problem aber schnell gelöst werden. Auch hier ein herzliches Dankeschön.

Was passiert nun als nächstes ? Der Release Candidate ist fertig und wird intern nochmals intensiv getestet bevor wir dann putzich auf die Menschheit loslassen.

 

 

 

Kurzes Update zu putzich

Lange war es etwas still um putzich. Das liegt zum einen an der Firmengründung, die sehr viel Organisatorisches mit sich bringt.

 

Der Hauptgrund jedoch ist die Tatsache, dass wir die komplette App umgeschrieben haben. Nahezu jeder Bereich wurde neu designed und angepasst. Wir haben viele Iterationsstufen durchlaufen. Neue Ideen mit reingebracht und teilweise wieder verworfen. Leider sind dadurch an einigen Stellen Konfigurationen und Ansichten entstanden, die vom Kontext dorthin nicht passen oder generell nicht mehr relevant waren. Um den Code möglichst sauber und wartbar zu halten, haben wir beschlossen anstelle eines refactoring, die Codebase neu zu schreiben. Vieles konnte aber auch wiederverwendet werden, sodass der Aufwand sich in Grenzen hielt.

Herausgekommen ist eine intuitivere Anwendung, die in sich klarere Formen hat und noch mehr Spaß macht.

Aber nicht nur die App sondern auch im Backend wurde ordentlich gewerkelt. Andere Datenbank, mehr Tests und optimierte Requests sind das Ergebnis. Auch das Thema Sicherheit ist uns wichtig und daher wird das Backend nur noch über https angesprochen.

Die App wird in den nächsten Tagen unter den Testern verteilt und läuft intern als Release Candidate 1.

Die Landingpage wurde bereits aktualisiert.

Für die Detailverliebten unter euch hier eine kurze Liste der Änderungen:

  • neues Icon
  • fast jeder Bereich wurde neu bzw. umgeschrieben
  • Ansichten überarbeitet
  • Einige Bilder der Aktionen ausgetauscht
  • Neues Statistik Framework (selbst geschrieben)
  • Neuer Fataler Fehler Screen hinzugefügt
  • Wartungsmodus aktualisiert sich nun selbst
  • Neue HTML Emails vom System
  • Meldungen vom System in der Timeline je nach Zeit und Aktion
  • Ausgewählter Tag wird in Timeline und Aktionen angezeigt
  • Möglichkeit Aktionen für vergangene Tage hinzuzufügen
  • Neue leere Timeline mit Animation
  • Beschreibung für jede Aktion und neuer Screen auf Long Press event
  • Erfassen einer Zeitdauer für die Aktionen
  • Backend komplett auf andere Datenbank umgeschrieben
  • Backend neue Requests erstellt und Fehlerbereinigungen